Weinprobe Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur

Weinprobe Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur
Weinprobe Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur

Wieder einmal laufe ich durch die Gänge meines Supermarktes um die Ecke und versuche kurz vor Ladenschluss noch etwas zum Abendessen zu besorgen, das meine Frau auch als Abendessen ansieht und nicht wieder auf Pizza-Lieferdienste ausweicht. Man kann ja nicht jeden Tag Wein zu Pizza servieren. Zwei Minuten später, Aufgabe mit Bravour geschafft. Aber welcher Wein soll es nun sein? In Eile greife ich einfach den Wein, der am besten positioniert auf einem alten Holzfass dargeboten wird ohne zu sehen, was ich da eigentlich in den Einkaufswagen packe. Ich hoffe, die Weingötter sind auch heute gnädig mit mir. Daheim bemerkt meine Frau:

„Schatz, was hast du gekauft? Der hat ja nicht mal eine Jahreszahl!“.

Nach kurzer Recherche kann ich sie beruhigen und erzähle ihr über die Entstehung des Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur.

Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur
Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur

Der Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur kommt aus dem Haut-Beaujolais, einer Weinanbauregion des Burgund, nördlich von Lyon, und hauptsächlich aus der Rebsorte Gamay gewonnen. Gamay bringt fruchtige, aber teilweise etwas blasse Weine hervor. So auch meine Flasche. Im Glas schwenkt der Wein blasser als erwartet und man könnte ihn auch für dunkleren Rosé halten.

Weinprobe Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur überzeugt mit Frucht und Frische

Die erste Nase ist sehr fruchtig. Die dominante Note bleibt rote Beeren, gefolgt von etwas Vanille– und Butter-Aroma. Am Gaumen wird der erste Eindruck bestätigt. Rotfrüchte vermischen sich mit etwas sauren Äpfeln und Zitrone. Vanille und Butter gehen sehr gut Hand in Hand mit der Grundsüße des Weins. Die Tannine bleiben im Hintergrund und insgesamt zeigt sich ein sehr rundes und harmonisches Bild. Der Wein lässt sich sehr leicht trinken und gibt schnell seine Charaktereigenschaften preis. Trotz der blassen Farbe bringt der Beaujolais-Villages Primeur sehr viel Geschmack und eine große Variation an Nuancen mit.

Der Beaujolais-Villages soll übrigens – zumindest laut Etikett – so jung wie möglich getrunken werden, ob des frischen und fruchtigen Geschmacks. Daher findet sich keine Jahreszahl auf (zumindest meiner) Flasche, da so bald wie möglich nach dem Kauf die Flasche zur Verköstigung geöffnet werden soll.
Dies geht übrigens auf die Mode von englischen Dandys zurück, die zum Zeitvertreib mit dem Flugzeug ins Burgund flogen, um sich dort die allerneuesten französischen Weine zu beschaffen um daheim damit angeben zu können. Aus diesem Spaß wurde mit der Zeit ein diskutabler Kult um den neuesten Wein der Saison.
Ob der Sinnhaftigkeit dessen kann man streiten, allerdings schafft es der Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur mit seiner frischen, fruchtigen Art zu überzeugen, Trend hin oder her.
Wenn Sie sich für einen Beaujolais-Villages Primeur entscheiden, achten Sie auf die korrekte Lagerung! Bei schlechter Lagerung der Flaschen kann der Beaujolais sehr schnell Essigaromen entwickeln.

Weinprobe Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur – Das Fazit

Der Ch. Rousseau Beaujolais-Villages Primeur war für mich mal wieder ein glücklicher Zufallsfund. Im Glas weniger, dafür geschmacklich sehr überzeugend. Die angepriesene fruchtige und frische Note lieferte der Wein sehr zufriedenstellend. Mit den dezenten Vanille- und Butter-Aromen erzählt der Wein sogar sehr viel mehr als nur von roten und weißen Früchten. Für 4 Euro ist der Wein auch für das entspannte Abendessen sehr zu empfehlen. Insgesamt ist der Beaujolais-Villages Primeur in dieser Preiskategorie sehr zu empfehlen, vor Allem Weinfreunden, die eher auf leichte fruchtige, als auf trockene, schwere Weine stehen.

Sie wollen diesen Wein aus Frankreich oder andere französische Rotweine und Weißweine online kaufen? Einfach im Online-Weinshop von Tastavin schnell und einfach bestellen!

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Über Max 19 Artikel
Max schreibt für Tastavin über die neuesten Weinentdeckungen. Angefangen hat er mit einer Vorliebe für alten Whiskey und dunklen Rotwein, heute findet er, dass Wein in erster Linie interessant sein und eine Geschichte erzählen muss, egal ob frischer Beaujolais Primeur oder alter Bordeaux.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*